Vorstellung der Einrichtung

Die DRK-Kindertageseinrichtung „Wunderwald“, die von Frau Kirsten Kuhlmann geleitet wird, öffnete  zum 01.08.2018 Ihre Türen.

In unserer Kindertageseinrichtung betreuen wir in drei Gruppen 60 Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren. Wir bieten den Kindern sowohl eine Betreuungszeit von 35 Stunden im Block als auch eine Betreuungszeit von 45 Stunden.

Unser Team arbeitet vertrauensvoll und partnerschaftlich zum Wohl der Kinder und ihrer Familien.

Öffnungszeiten

Montag- Donnerstag

Bei einer Betreuungszeit von 35 Stunden:     von 7.30- 14.30 Uhr
Bei einer Betreuungszeit von 45 Stunden:     von 7.00- 16.30 Uhr

Freitag

Bei einer Betreuungszeit von 35 Stunden:     von 7.30- 14.30 Uhr 
Bei einer Betreuungszeit von 45 Stunden:     von 7.00- 15.00 Uhr

Anschrift

DRK Kita Wunderwald
Bockelweg 13a
59073 Hamm

Kontakt

Ansprechpartnerin: Frau Kirsten Kuhlmann
Telefon: 0 23 81 / 4935806
Fax: 0 23 81 / 4935807
E-Mail:  kita-wunderwald@drk-hamm.de

Digitale Pinnwand:

https://padlet.com/kitawunderwald/hk4wgbl8l9ba9qop

Unser Team

Eva Arrenberg (stellv. Leitung) links
Kirsten Kuhlmann (Leitung) rechts


Waldgeister (drei bis sechs Jahre)

Frau Bianca Weituschat (Erzieherin) l.
Frau Ipek Yavuz (PIA im dritten Ausbildungsjahr) 2. v.l.
Frau Zehra Elmas (Erzieherin) 2. v.r.
Frau Janine Erdmann (Erzieherin) r.

Willkommen bei den Waldgeistern

Ein Tag bei uns…

7.00 – 7.30 Uhr: Der Frühdienst empfängt alle Kinder der Einrichtung bei den Wiesenwichteln.

Um ca. 7.30 Uhr gehen alle Waldgeisterkinder mit ihren Erzieherinnen in ihre Gruppe.

9.00 Uhr: Alle Waldgeister treffen sich im Nebenraum zum Morgenkreis.

Wir begrüßen uns mit einem Begrüßungslied, besprechen den Tag und stellen den Tageskalender (Datum, Tag, Wetter, Anzahl der anwesenden Kinder) ein.

Unser Kleiner Waschbär „Henry“ begrüßt die Waldgeisterkinder, fragt nach dem Wochenende oder stellt ein neues Projekt vor. Er begleitet uns durch den Tag und besucht die Kinder in den verschiedenen Spielbereichen. „Henry“ ist ein sehr kuschelbedürftiger Waschbär und liebt es von den Kindern in den Arm genommen zu werden.

7.30 – 9.30 Uhr: Gleitendes Frühstück , der Frühstückstisch ist gedeckt und lädt die Kinder ein, in Begleitung einer Erzieherin, ihr mitgebrachtes Frühstück einzunehmen

Einmal in der Woche frühstücken alle Waldgeister gemeinsam, in gemütlicher Atmosphäre, um 9.00 Uhr.

7.30 – 11.00 Uhr: Freispiel und angeleitete Aktivitäten

Den Kinder wird die Möglichkeit gegeben, sich in den verschiedenen Spielbereichen wie Bauecke, Rollenspiel, Leseecke, Waldecke, etc auszuprobieren und zu entfalten.

Außerdem können sie an unterschiedlichen, angeleiteten Angeboten teilnehmen.

11.00 – 11.30 Uhr: Sing- und Spielkreis und Projektarbeit

11.30 Uhr: Das gemeinsame Mittagessen wird in der Gruppe in gemütlicher Atmosphäre eingenommen.

12.15 – 14.00 Uhr: waschen, Zähne putzen, Toilettengang

Anschließend gehen die Kinder in die individuell gestaltete Ausruhzeit. Einige Kinder haben die Möglichkeit, sich in entspannter und gemütlicher  Atmosphäre hinzulegen und gegebenenfalls zu schlafen. Die anderen Kinder können sich im Gruppenraum beim malen, Bücher lesen, Hörspiele hören oder bauen mit Konstuktionsmaterial in Ruhe beschäftigen.

14.12 – 14.30 Uhr: Die Kinder, die 35 Std. betreut werden, können abgeholt werden.

14.30 – 15.00 Uhr: Zwischenmalzeit, die Kinder nehmen in ihrer Gruppe eine kleine Mahlzeit ein.

15.15 – 16.30 Uhr: In dieser Zeit finden sich die Wurzelzwerge, Wiesenwichtel und Waldgeister auf dem Außengelände oder in einem Gruppenraum zusammen und werden von zwei Erzieherinnen betreut.

An einem festen Tag in der Woche gehen alle Waldgeister in der hauseigenen Turnhalle turnen.

Für die angehenden Schulinder finden an festen Tagen in der Woche gezielte Angebote statt.


Wiesenwichtel (drei bis sechs Jahre)

Frau Kristina Simon (Erzieherin) v.l
Frau Stefanie Wagner (Erzieherin) v.r
Frau Aleksandra Peric (Berufspraktikantin) h.l
Frau Stefanie Brehm (Erzieherin) h.r

Willkommen bei den Wiesenwichteln

Ein Tag bei uns…

Um 7.00 Uhr beginnt der Tag für alle Kinder der Einrichtung im Frühdienst bei den Wiesenwichteln mit zwei Erzieherinnen.

Um 7:30 Uhr gehen alle Kinder mit „ihren“ Erzieherinnen in die eigene Gruppe.

In der Zeit von 8.00 – 9.30 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit, ihr mitgebrachtes Frühstück mit ihren Freunden im Gruppenraum am Frühstückstisch einzunehmen. Dazu bieten wir eine abwechslungsreiche Auswahl an Obst und Gemüse an, sowie Milch, Wasser und ungesüßten Tee. Nach dem Frühstück räumen die Kinder ihr benutztes Geschirr ab und decken für das nächste Kind wieder ein. Danach bringen sie ihre Tasche in die Garderobe zurück und holen sich ihre Zahnbürste für das Zähneputzen bei einer Erzieherin ab. Dies wird bei den jüngeren Kindern begleitet.                                                                                           

Freitags findet um 8.30 Uhr unser gemeinsames Frühstück statt.

Während des Freispiels von 8.00 – 9.30 Uhr, können sich die Kinder einen beliebigen Spielbereich (z.B. Bauteppich, Leseecke, „Fuchsbau“, „Wichtelstube“ oder „Waldecke“) aussuchen und sich mit ihrem Magnetfoto einteilen.

Um 9.30 Uhr treffen wir uns in der „Wichtelstube“ zum Morgenkreis und wecken unseren „Findus“ (Fuchs Handpuppe und Gruppenmaskottchen) mit einem täglichen Ritual. Im Morgenkreis besprechen wir an Hand der Magnettafel die Anwesenheit der Kinder, das Datum, das Wetter und den Wochentag. Jeder Wochentag hat eine andere Farbe mit einem anderen Angebot. Montag – Erzählrunde mit dem „Sprechstein“, Dienstag – Treffen der angehenden Schulkinder („Schlaue Füchse“), Mittwoch – Turntag, Donnerstag – „Papperlapapp“ (Sprachförderung) und „Early English“ für die angehenden Schulkinder, Freitag – Gemeinsames Frühstück. Zudem werden Projektthemen eingeführt und anstehende Angebote besprochen.

Danach können die Kinder wieder ins Freispiel zurückkehren, an den Angeboten teilnehmen oder nach Draußen auf das Außengelände gehen.

Nach dem Morgenkreis gegen 10 Uhr, gehen wir mit den „Windelkindern“ in den Waschraum zur „Wickelrunde“. Natürlich wird auch vorher oder nachher bei Bedarf gewickelt. Jedes Kind hat ein eigenes Fach am Wickeltisch für Windeln, Feuchttücher und ggf. Cremes, die sie uns für das Wickeln rausgeben können. Über eine ausziehbare Treppe, gelangen die Kinder selbstständig auf den Wickeltisch und auch wieder hinab. Hierbei unterstützen wir sie individuell, sowie bei der Entwicklung des „Trocken werden“.

In der Zeit von 11.30 – 12.15 Uhr gibt es das Mittagessen. Die Kinder haben einen festen Sitzplatz und helfen beim Tisch eindecken. Das Essen wird in der großen Küche zubereitet und in Schüsseln umgefüllt. Die Kinder können sich, nach dem gemeinsamen Tischspruch, das Essen selbstständig auf ihre Teller auffüllen. Der Nachtisch wird direkt zum Essen gereicht. Nach dem Essen gehen die Kinder für den Toilettengang, das Waschen oder Wickeln in den Waschraum.

Gegen ca. 12.30 Uhr ruhen die Kinder sich in der „Wichtelstube“ und im „Fuchsbau“ ca. eine halbe Stunde aus. Für die Ausruhzeit bringen sie ihr eigenes kleines Kuschelkissen von zu Hause mit und bekommen eine Decke von uns. Während des Ausruhens werden sie von einer Erzieherin begleitet und hören Entspannungsmusik, ein Hörspiel oder eine vorgelesene Geschichte. Die Kinder die einschlafen, werden zu 14.00 Uhr geweckt.

Bis 14.30 Uhr werden die Kinder, mit einem 35 Stunden Platz abgeholt.

Um 14.30 Uhr findet unsere „Snackrunde“ statt. Dort bieten wir den Kindern eine abwechslungsreiche Auswahl an.

Von 15.15 – 16.30 Uhr, werden alle Kinder der Einrichtung im Spätdienst zusammen von zwei Erzieherinnen betreut. Dies kann in der Gruppe oder je nach Wetterlage, auf dem Außengelände stattfinden.


Wurzelzwerge (vier Monate bis drei Jahre)

Frau Merve Gebes (Erzieherin) l.
Frau Christina Suchy (Erzieherin) 2. v.l.
Frau Christina Lohmann (Erzieherin) 2. v.r.
Frau Eva Arrenberg (Erzieherin) r.

Willkommen bei den Wurzelzwergen

Ein Tag bei uns…

Hallo liebe Kinder, hallo liebe Eltern,

Das da auf dem Foto bin ich. Ich bin Freddy und ich wohne in der Kita Wunderwald bei den Wurzelzwergen. Ich möchte dir in diesem Brief erzählen, wie der Alltag in unserer Gruppe aussieht, damit du weißt, was demnächst auf dich zu kommt.

Dein Tag bei den Wurzelzwergen startet damit, dass dich meist Mama oder Papa in die Kita bringt und dir an deinem Garderobenharken deine Jacke auszieht und deine Schuhe wechselt. Hier hast du nämlich Hausschuhe oder, falls doch noch viel krabbelst, „Rutschsocken“, an. Dann wirst du von deinen Eltern noch in die Gruppe gebracht. Hier begrüßen wir uns und wir tauschen uns, wenn nötig noch kurz über das Wichtigste aus. Vielleicht hattest du ja eine schlechte Nacht und brauchst früher deinen Mittagsschlaf oder zu Hause ist etwas passiert, was wir wissen sollten. All das ist wichtig für uns, damit wir uns bestmöglich um dich kümmern können und auch wissen, was dich beschäftigt oder bedrückt.

Sobald du dich von Mama/ Papa verabschiedet hast, kann es schon mit dem Freispiel los gehen. Du wirst sehen, dass in unserer Gruppe für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wir haben eine Puppenecke, tolle Autos und eine super Rutsche im Nebenraum. Lass dich überraschen, was du noch alles finden kannst …😉

Um 8:30 Uhr beginnt bei uns jeden Tag das gemeinsame Frühstück. Hierzu holen wir eure Taschen aus der Garderobe. Manche von euch helfen uns auch gerne dabei. Jeder setzt sich auf seinen Platz und packt sein Frühstück aus. Der ein oder andere braucht dabei gar keine Hilfe mehr, aber bei allen Schwierigkeiten und Herausforderungen werden wir dich tatkräftig unterstützen. Bei uns hat jedes Kind seinen festen Platz am Tisch, da die Stühle unterschiedlich eingestellt sind. Einige Kinder sind schon ganz groß, und einige benötigen vielleicht noch einen Bügel am Stuhl, damit sie nicht hinunter plumpsen. Für jedes Kind schauen wir ganz genau, welche Einstellung die beste ist, damit man sich gut auf das Essen oder anderen Aktivitäten am Tisch, konzentrieren kann. Zum Frühstück schneiden Gödi, Eva, Merve oder Christina auch stets immer etwas Obst und Gemüse auf, bei dem ihr euch alle bedienen könnt.

Wenn wir fertig sind, machen wir uns mit Waschlappen am Tisch noch die Hände und das Gesicht sauber und dann kann wieder gespielt werden.

Als nächstes gehen wir mit Kleingruppen gemeinsam in den Waschraum und putzen dort unsere Zähne bzw. lernen, dass das Zähneputzen wichtig ist und dazu gehört.

Während im Gruppenraum weitergespielt wird, startet dann meistens auch schon unsere große Wickelrunde, bei dem (spätestens) jetzt jedes Kind eine frische Windel bekommt. Natürlich wickeln wir auch nach Bedarf oder begleiten den Toilettengang.

Wenn das alles erledigt ist, klingelt schon bald ein Wecker in der Gruppe. Dieser Wecker gehört mir. Es ist das Zeichen für den Morgenkreis. Wir versammeln uns alle im Nebenraum und setzen uns auf unser (selbst mitgebrachtes) Kissen. Gemeinsam wird bis drei gezählt und dann wird es laut: „Freeeeee-dy“ ruft ihr laut und schon komme ich aus meiner Kiste. Täglich möchte ich jedes einzelne Kind begrüßen. Jeden Tag wünsche ich mir wie du mich begrüßen kannst. Mal möchte ich z.B. am Arm, am Rücken oder am Bauch gestreichelt werden oder auch mal herzlich gedrückt werden. Das mögen wir alle gern 😊 Dann zaubern Gödi, Eva, Merve oder Christina Magnete aus meiner Kiste und gemeinsam schauen wir, welche Kinder an dem Tag da sind, welche krank sind, oder welche „frei“ machen. Nachdem wir auch noch gezählt haben, wie viele Kinder da sind, wird es noch einmal richtig spannend, denn ich habe meist noch etwas für euch in meiner Kiste. Das könnten Materialien zum Basteln, Instrumente, Liedertexte oder vieles andere sein. Danach bin ich aber schon wieder sehr müde und lege mich zurück in meine Kiste. Dabei spielt meine Spieluhr noch ein kurzes Lied. Ihr steht auf und räumt eure Kissen wieder ein.

Mit meinen mitgebrachten Dingen wird dann der weitere Tag gestaltet, ehe es dann um 11:30 Uhr Mittagessen gibt. Dazu nimmst du wieder deinen festen Platz am Tisch ein. Nachdem Essen ziehst du dich auf dem Teppich aus/ um und schon geht es mit einer Erzieherin in den Schlafraum. Viele Kinder schlafen dann von 12- 14 Uhr. Manche schlafen aber auch nur kurz. Ich bin gespannt, wie lange du so schlafen wirst.

Wenn alle mehr oder weniger ausgeschlafen und angezogen sind, wird noch einmal gewickelt. Ungefähr um 14:30 Uhr gibt es noch einen kleinen Snack. Wenn du bis danach noch nicht abgeholt bist, versammeln sich alle „Wunderwald- Kinder“ um 15:15 Uhr in einer Gruppe oder auf dem Außengelände. Bis spätestens 16:30 Uhr bist aber auch du abgeholt und der Tag endet mit deiner Familie zu Hause.

Ich hoffe, dir wird es hier genauso gut gefallen wir mir.

Ich freue mich dich kennen zu lernen und bin schon ein bisschen aufgeregt, euch alle zu treffen.

Viele liebe Grüße sendet dir

Dein Freddy

Individuelle Änderungen sind uns vorbehalten!

Wir ergänzen die Tagesabläufe der Kinder mit unterschiedlichen Angeboten wie z.B. Besuch der Stadtbibliothek, Spaziergänge im Stadtteil, Besuch der Waldbühne, Waldspaziergänge und vielem mehr!

Wichtige Informationen entnehmen Sie bitte unserem Jahreskalender!